Beitragsseiten

 

 

 

Verbinde Dich während des Lesens, mit den

Naturwesen, Devas, Elfen und Feen.

Die Naturelementarwesen, führten uns zunächst in die Natur. Dann zum Urwelten-Baum. Dort durften wir mit der Transportations-Achterbahn, in das Innere der Erde reisen. Es war eine rasante Fahrt und doch erlebten wir jedes einzelne Detail, und jeden Erdabschnittsbereich hinein ins Innere der Erde, ganz genau.

Zunächst ging es durch tief hinabreichende, dicke Wurzeln des Urwelten-Baumes. Dann kamen wir durch die verschiedenen Erdschichten. Durch die Felsenwelt und Felsenhöhlen, mit ihren wunderschönen klaren Höhlenseen, durch tiefe Tunnel die jedoch nicht dunkel waren, sondern ein fluoreszierendes Licht hatten, das den Tunnel ausleuchtete. Immer und tiefer und tiefer ging die Fahrt mit der Transportations-Achterbahn.

 

 Die InnerErde - von Barbara Oppitz

Die Turmalin- und Kristrallschichten, zeigten ein ganz besonderes Schimmern und Leuchten. Deren heilenden Energien nahmen wir in uns auf. Riesige Bergkristalle erleuchteten uns auch diesen Abschnitt.

So kamen wir bald im Urwelten-Baum von InnerErde an. Die Fahrt wurde langsamer und wir erkannten, dass wir unserem Ziel immer näher kamen. Mit einem kleinem Ruck blieb unser Gefährt stehen. Die Naturwesen – die uns begleitet hatten – ermunterten uns jetzt auszusteigen. Das große Urwelten-Baumrinden-Portal öffnete sich durch die zauberhaften Hände unserer Begleiter. Wie schon bei meinem ersten Besuch erhielt jeder von uns, ein Naturwesen als Begleitung, auf unserer Reise durch InnerErde. Die allersüßesten Früchten wurden uns gereicht, und wir bekamen Nektar zu trinken, der prickelnd durch unsere Kehlen lief. Es fühlte sich fast so an – wie kleine Sektperlen die im Mund geschmacklich „explodierten“.

Wunderbar gestärkt durch die Kostbarkeiten der kleinen Gärtner und Gärtnerinnen,  betrachteten wir die Umgebung. Das erfrischend duftende, grünleuchtende Gras lud uns ein, sich darin niederzulassen.  Wir nahmen diese Einladung liebend gerne an, denn die rasante Fahrt  und die innerirdische Atmosphäre, sind für unsere Körper, doch etwas gewöhnungsbedürftig. So liesen wir uns sehr gerne auf den Mutterboden ins grüne Gras fallen.

Ich spürte den leichten sanften „Bodenwind“ der mich hier liebevolle streichelte, und lies mir die herrlichsten Blumendüfte um die Nase wehen. Meine Hände streichelten das Gras und spielten mit den Halmen. Mit allen Sinnen betrachtete ich die Erde, das Gras und die Blumenwiesen, mit vielen, vielen Kräuter darin. Die kleinen Käfer, Ameisen, Schmetterlinge, Bienen und Hummeln. Fast schien es so, als ob wir uns gegenseitig betrachteten, und dann sagten: Aha … so siehst du also aus laughing

Umblättern zum 2. Teil