Oktahedron

 

ist das Holon des Gleichgewichtes

(die Farben sind meiner eigenen momentanen Schwingung zuzuordnen und haben keinen Einfluss auf die Wirkung)

 

 

Von den Hathor durch Tom Kenyon, 

Textauszug
 

Als ich zum ersten Mal Informationen über das Holon des Gleichgewichts von den Hathor erhielt, dachte ich, dass es ziemlich simpel ist. Aber manchmal sind die einfachen Dinge am besten. Ich habe keinen Zweifel, dass dieses Holon ein Gefühl der Ausgeglichenheit schafft, wenn es angewendet wird.

 

Ein Octahedron besteht grundsätzlich aus zwei Pyramiden auf quadratischer Basis, durch die sie miteinander verbunden sind. Das Holon des Gleichgewichts wird gebildet, indem man durch die Vorstellungskraft ein Octahedron aus Licht um sich herum gestaltet.

Es spiel keine Rolle, in welcher Farbe Ihr es macht. Die Farbe kann sich spontan ändern, abhängig von Eurem mentalen Zustand. Ich persönlich mache meine aus klarem, weißem Licht, aber das ist mein eigener Geschmack und kein Dogma. Tatsächlich gibt es bei dieser Sache sehr wenig Dogma, Gott/Göttin sei dank!


Die Hauptsache ist, dass Ihr darauf achtet, vollständig vom Raum des Octahedrons umgeben zu sein.

Wenn Ihr zum Beispiel liegt, wird die Basis beider Pyramiden (dort, wo sie sich in der Mitte des Octahedrons treffen) sehr wahrscheinlich genau unter euch sein.

Aber ihr könnt euch innerhalb der geometrischen Form überall aufhalten. Ihr könnt unterhalb der Spitze schweben oder auf den Grund sinken oder in eine Ecke rutschen. Es spielt keine Rolle.

Und ihr braucht euch nicht an einer bestimmten Richtung zu orientieren, wie Norden, Süden, Osten, Westen usw.

Es sind keine Gebete, Beschwörungen, oder besonderes Atmen erforderlich. Die ganze Sache ist ganz einfach. Und das mag eine ihrer vielen rettenden Gnaden sein, ganz abgesehen von der Tatsache, dass es funktioniert.

Wenn Ihr steht oder sitzt, wird die Achse des Octahedrons (d.h. die imaginäre Linie, die von den Spitzen der beiden Pyramiden ausgeht, um sich in der Mitte zu treffen) sehr wahrscheinlich durch die zentrale Achse eures Körpers gehen (indem sie durch die Krone oben auf dem Kopf zum Damm verläuft).

Aber Ihr könnt euch vorstellen, dass Ihr oben, nahe der Spitze der oberen Pyramide oder unten nahe der Spitze der unteren Pyramide seid. Mit anderen Worten, die zentrale Ebene des Octahedrons, die Stelle, wo die beiden Pyramiden sich treffen, um ein Dreieck zu bilden, kann irgendwo auf Euren Körper ausgerichtet sein.

Vielleicht müsst Ihr sie auf Euer Herz ausrichten, oder vielleicht auf Euren Kopf oder vielleicht auf Eure Füße. Es spielt keine Rolle, jedenfalls nicht, solange es seine ausgleichenden Wirkungen betrifft.


Tatsächlich können einige Ausrichtungen des zentralen Quadrats mit Eurem Körper (d.h. dort, wo das Quadrat durch Euch hindurch geht) sich auf euch stärker auswirken als andere.

Deshalb sage ich: experimentiert!

Findet heraus, was für Euch am besten wirkt. Es spielt keine Rolle, wo Ihr euch selbst im Octahedron aufhaltet, wie Ihr es ausrichtet oder welche Farbe Ihr ihm gebt.

Die Hauptsache ist, dass Ihr dafür sorgt, dass Ihr vollständig innerhalb von ihm seid.

 

Tom Kenyon