Mein sind die Jahre nicht,

die mir die Zeit genommen;

mein sind die Jahre nicht,

die etwa mögen kommen;

der Augenblick ist mein,

und nehm ich den in acht,

so ist der mein,

der Zeit und Ewigkeit gemacht.

 

Andreas Gryphius (1616-1664)