Ein Lächeln kostet nichts, bewirkt aber viel.

Es bereichert denjenigen, der es empfängt,

ohne den ärmer zu machen, der es gegeben hat.

Es braucht nur einen kurzen Moment,

doch die Erinnerung daran kann immer währen.

Keiner ist so reich oder so mächtig,

dass er keines brauchen würde.

Keiner ist so arm, dass er keines schenken könnte.

Ein Lächeln schafft Glück, fördert den guten Willen und ist

ein Zeichen der Freundschaft und der Zuneigung.

Es schenkt dem Erschöpften Ruhe und Frieden,

dem Entmütigten Mut, dem Traurigen Sonnenschein

und ist das beste Mittel gegen Kummer.

Doch kann es nicht gekauft, geborgt oder gestohlen werden.

Es ist wertlos, bis Du es jemandem geschenkt hast.

Manche Menschen sind zu müde, Dir ein Lächeln zu schenken.

Gib ihnen eines von Deinem,

denn niemand braucht ein Lächeln mehr als jener,

der keines mehr zu geben hat.

 

Autor leider unbekannt, aus dem Buch "Der Mahatma Prozess"