Die gemeinsame Reise in unsere Neue Zeit,

Es ist  mehr denn je wichtig, bei uns SELBST anzukommen.

Durch:

Selbstachtung - Selbstfindung - Selbstermächtigung

Frieden - Freude - Dankbarkeit - Wertschätzung

Geduld - Gnade - Demut

Liebe - bedingungslose Liebe

Vertrauen - Urvertrauen

Verzeihen - Vergebung

FREIHEIT

 

Selbstachtung sich selbst gegenüber - aber auch allen anderen Lebewesen gegenüber.

Selbstfindung, sich bewusst Sein, wo will ich hin? Was will ich finden?

Selbstermächtigung, mein Leben selbst in die Hände nehmen, meinen Weg, meinen Lebens-und-Seelenweg selbst entscheidend wählen.

Frieden in sich SELBST wahrnehmen, spüren. Nur was ich in mir selbst besitze, kann ich auch nach aussen fließen lassen.

Freude, die innere Freude, Lebensfreude wieder zulassen

Dankbarkeit, für alles was ich habe, und auch in der Zukunft haben will.

Wertschätzung allen Leben gegenüber - auch die jenigen die ich nicht ausstehen kann, sie sind es auch wert geschätzt zu sein, sie sind auch Seele

Geduld - Engelsgeduld üben, geduldig mit selbst sein - dann kann ich auch anderen gegenüber geduldig sein.

Demut - mutig sein zu sich selbst - Demut ist eine göttliche Gabe - in Demut sein eigenes Leben für sich selbst gestalten

Liebe - entsteht aus Geduld-Gnade-Demut - bedingungslose Liebe - ist die reinste Liebe im Herzen

Vertrauen haben in das eigene Leben,

Urvertrauen haben in die göttliche Führung, auch wenn ich jetzt noch keinen Sinn darin erkennen kann, warum die göttliche Führung mich ausgerechnet diesen harten Weg gehen läßt. Urvertrauen in die göttliche Vorsehung - nur SIE weiß, warum wir gerade jetzt auf diesem Weg gehen. Warum alles ausser Kontrolle gerät.  Warum unser gemeinsames Leben so auf den Nullpunkt herunter gefahren wird.

Urvertrauen in die Zukunft - die ich mir jetzt schon selbst vorgestalten - vorbestellen kann. Wie will ich in meiner Zukunft leben? Was ist mir wichtig? Frieden - Freiheit - Freude - Liebe

Will ich meinen Widersachern verzeihen und vergeben, für alles was SIE mir jetzt antut? Gibt ES uns dadurch (unbewusst) die Möglichkeit, uns,  unsere Zukunft so zu gestalten, wie wir, uns unser weiteres Leben vorstellen?

Verzeihen und Vergeben ist eine göttliche Gnade, die uns Menschen immer wieder in den Frieden führt, mit unseren Mitmenschen. Jeder macht mal Fehler, Fehler einzugestehen bringt Frieden und Freiheit. Ich wünsche uns, für unsere gemeinsame Zukunft,  Verzeihen und Vergebung für alle Missetäter, damit wir alle im Frieden und Freiheit, Freude und Dankbarkeit miteinander Leben können.

Freiheit - ein Wort - nur ein Wort - und beinhaltet soviel - FreiSein - was mache ich mit meiner Freiheit - nutze ich sie? Freiheit - nutzen wir die Freiheit um wieder gemeinsam in langen Autoschlangen- die Luft verpestend, in den Urlaub zu fahren? Oder nutze ich die Freiheit, um wieder ohne Angst, die Familie besuchen zu können. Meine Freunde zu sehen, Freunde zu SEiN? Frei von Angst, meine Freunde könnten mich verraten, wenn ich ihnen meine Gedanken, meine Wahrnehmung offen und frei heraussage? Wie werde ich diese Freiheit nutzen? Wie stelle ich mir diese zukünftige Freiheit vor?

Freiheit - Freunde - Frieden - endlich wieder frei atmen können, auf dem Gehweg mit Bekannten zu einen Gespräch stehenzubleiben, ohne Angst. Freiheit auf der Parkbank sich auszuruhen, ohne Angst, dass die Polizei kommt, nur weil ich meine müden Beine ausruhen will. Vor einiger Zeit war das noch eine Utopie.... jetzt? Heute, eine traurige Wirklichkeit! Angst schnürt uns die Luft zum Atmen ab. Angst ohne Mund-Nase-Maske erwischt zu werden.

In der Zukunft ... wann??? .... werde ich all dies wieder tun! Mit Freude - in Freiheit - in Liebe - mit Wertschätzung - in Dankbarkeit, dass diese unmenschliche Zeit die wir gerade durchleben, uns bewusst macht, was wir wirklich verlieren. Freiheit uns selbst zu entscheiden, was wir möchten.

Freiheit über unsere "Selbstverwaltung" - Selbstentscheidung - Selbstverwirklichung - Selbstermächtigung.

Jetzt sich entscheiden, was will ich in meiner Zukunft wirklich umsetzen, wieder haben?

Sich jetzt Gedanken darüber machen! Was will ich wirklich? Genügt es mir, wenn ich wieder selbstentscheidend über mein Leben frei verfügen kann/darf? Was ist das für ein Gefühl, wenn ich darüber nachdenke, nachfühle... wieder SELBST entscheiden zu DÜRFEN!!!, wann und mit wem ich mich treffen darf. Das sind so wichtige Tagesthemen geworden...  Ich habe mir nie darüber gedanken gemacht... ob diese wirklich wahren Güter einmal verloren gehen könnten...

Während ich diesen Beitrag schreibe, heute am 21.3.2021,  ist mir das so richtig ins Bewusstsein gefahren... Wie wichtig es für mich und für alle Menschen auf unserem Planeten ist, über sich SELBST frei zu entscheiden. Das ist ein Kulturgut! Das steht im Grundgesetz. Die Freiheit über sein eigenes Leben darf niemals so gekürzt werden - wie es jetzt in dieser Zeit ist! Die Würde des Menschen ist UN-ANTAST-BAR! Ich muss jetzt sehr aufpassen, dass ich nicht in eine niederige Schwingung hineingerate.

 

Selbstermächtigung ist unser Erbgut!

Selbstermächtigung ist unser göttliches Erbe!

Selbstverantwortung ist so ein

selbstverständliches Lebensgut gewesen...

Die Würde des Menschen ist unantastbar!