Was ist Tod? Was ist sterben. Tut das sterben weh? Bin ich dann ganz allein - wenn ich Tod bin?

Das sind fragen - die mir schon oft selbst begegnet sind. Eine Mutter sagte mal zu mir: Ich werde nicht damit fertig, dass meine Tochter ganz allein war, als sie gestorben ist. Mit ihrem Auto verunglückt. Sie lag weit weg von der Straße. Erst in den Morgenstunden wurde sie entdeckt. Die Mutter - eine Patientin von mir - war sehr traurig darüber.  Da ich mich schon seit längerem mit dem Sterben beschäftigt habe, konnte ich ihr in dieser Situation weiter helfen. Ich sah ein inneres Bild, in dem der Verkehrs-Unfall passierte, das Auto sich überschlug und das Mädchen weit weg von der Straße in der Wiese lag.

Sie war nachts alleine mit dem Auto unterwegs - erzählte mir die Mutter. Nein - sie war nicht allein. Ihre Schutzengel, ihre Ahnen (Großeltern)  waren bei ihr. Sie holten die Seele ab, dort wo sie den Körper verlassen hatte. Alle Engel die ihr der liebe Gott auf ihrer Erdenreise mitgegeben hat, waren bei ihr. Sie alle schenkten ihr ganz besonders viel Liebe und Trost. Somit konnte ich der Mutter berichten, das sie nicht allein war.

Die Mutter hörte mir zu und beruhigte sich. Am nächsten Morgen berichtete mir die Mutter, das ich wohl recht gehabt hätte, denn sie habe die ganze Angst um ihre Tochter verloren. Sie konnte ruhig schlafen und träumte sogar davon, dass es ihrer Tochter nun sehr gut ging. Sie bedankte recht herzlich bei mir!

Kinder und auch Eltern suchen oft nach einer Erklärung, für den Tod und das Sterben. Das Sterben gehört zum Leben. Sterben ist nichts anderes als eine Ent-Bindung, von der einen WELT zur anderen.

Wenn ein geliebter Mensch stirbt wissen viele Menschen nicht,  wie sie es den Kindern und auch sich selbst erklären sollen, weil die Erwachsenen es oft selbst nicht wissen. Deshalb ist es wichtig auch dieses Thema hier zu veröffentlichen. Leben und Sterben gehört dazu  zu unserem Lebenslauf hier auf Erden. Es ist der natürlichste Ablauf der in der Natur vorkommt. Alles Leben beginnt und endet mit einer Geburt und einer Ent-Bindung!

hier geht es weiter

                                                                                                        Barbara Oppitz, 10.6.2018