• Im Herzen Sein, und das Herz öffnen. 
  • Hoch- und Tiefatmung - Senkrechtatmung
  • Körperatmung zwischen Basis und Kronenchakra
  • Hoch- und Tiefatmung - Senkrechtatmung zwischen
  • der Erde - Körper - Quelle
  • durch den Lichtkörper-Kanal hoch und tief atmen
  • und sich dabei immer weiter öffnen, für die Energie der Quelle
  • die Energien fühlen - Achtsamkeit - Energien wahrnehmen

Atmung zwischen Omegachakra (etwas 20 cm unterhalb unseres Steißbeines) und Alphachakra (ca 20 cm über unserer Krone) hoch und tief, wir aktivieren dadurch unseren Seelenlichtkanal. Die Anbindung an die Seele wird dadurch kraftvoller.

Senkrechtatmung zwischen unseren Herzen und dem kristallinen Herz von Mutter Erde. Mit jedem Atemzug nehmen wir die Urkraft, das Urvertrauen und die Liebe von Mutter Erde in uns auf. Wir atmen dabei ganz bewusst durch all unsere Chakren.

In meinem Herzen begrüße ich Mutter Erde.  Ich fühle Ihre Energie. Ich umarme Mutter Erde und fühle wie weich sie ist, eine mütterliche Figur, wir umarmen uns. Ich fühle das Herz von Mutter Erde schlagen. Wir sehen uns in die Augen, Mutter Erde und ich. Ich erkenne ihre Seele, Lady Gaia. Ihre Augen strahlen wie die Erde selbst, in all ihren Farben, sie leuchten mir entgegen.

Ich fühle die Energie in meinen Herzen, die sie mir durch ihre Augen sendet, und ich verschmelze mit Mutter Erde und Lady Gaia. Ich atme sie immer tiefer und tiefer in mein Sein. Ich fühle die Kraft von ihr, in meinen Körper, die Heilungskraft von Mutter Erde.

Ich atme mich immer tiefer und tiefer in mein Sein, in mein Herz. Ich atme hoch zur Quelle, immer höher und höher, bis ich ankomme bei meinem Quellenselbst. Ich atme Hoch und Tief, solange, bis ich die Anbindung spüre und annehme…  Ich atme in das kristalline Herz von Mutter Erde und hoch hinauf in mein Quellenselbst, durch meinen Lichtkanal hindurch, reinige und durchlichte damit meinen Kanal und meine Chakren.

Durch mein goldenes Lichtportal, in meinem Herzen, betrete ich meinen Kristalltempel. Ich fühle das goldene Portal, durchschreite es und nehme die Energie des Tores in mich auf, und trete ein, in meinen Kristallpalast. Ich lade meine Seele ein, betrachte meine Seele, wie sie heute aussieht, fühle ihre Seelenenergie-Schwingung.  Ich fühle ganz bewusst ihre Energie und lasse sie dann durch meinen ganzen Körper fließen, ich durchflute mich mit Seelenenergie.

Ich atme hoch und tief. Hoch hinauf zu meinem Quellenselbst. Ich fühle in die Energie... Ich atme mein Quellenselbst immer tiefer und tiefer in mein Sein. Als Lichtgestalt nehme  ich mein Quellenselbst in meinen Herztempel wahr. Mein Quellenselbst bittet mich nun, auf einen angenehm warmen Kristalltisch, der mir jetzt als Behandlungstisch dient, mich hinzulegen. Ich mach es mir bequem.

Meine Heilungs-Engel stehen um den Tisch herum und legen ihre Hände auf meinen Körper. Ich fühle ihre Hände auf den Stellen meines Körpers, die jetzt eine Durchlichtung erfahren dürfen. Heilungsenergie durchströmt mich. Durch die heilenden Engelhände fließt genau die Energie, die mein Körper jetzt braucht, zur Entgiftung, zur Heilung, zur Transformation.

Mein Quellenselbst sendet goldenes Licht herein, auf den Platz auf dem ich liege. Goldenes Licht durchströmt meinen Kanal und dehnt sich aus, in alle meine Körper. Und dehnt sich aus und hinein bis in meine tiefsten Atome, in alle Körperzellen, Organzellen, Blutzellen,  Lymphzellen, Knochenzellen. Durchfließt die Meridiane, den Liquor. Das goldene Licht des Quellenselbst, fließt in die Epiphyse, Hypophyse, Thalamus und Hypothalamus und Hypokampus, die 5 Gehirndrüsen.  Es fließt ein, der göttliche Atem der unsere Gehirndrüsen verbindet mit dem göttlichen Sein.

Der göttliche Atem füllt die Gehirndrüsen auf, mit göttlichen Lebensinformationen. Ich atme die Energien des göttlichen Seins, aus den 5 Gehirn-Drüsen in alle meine Körperdrüsen: ich atme die göttlichen Hormone in meine Schilddrüse, Nebennierenrinde, Bauchspeicheldrüse, Eierstöcke, Thymusdrüse. Die Lymphbahnen und Drüsen werden durch den göttlichen Fluss, angeregt, zu fließen und zu strömen.

Der göttliche Atem fließt durch meine Meridiane, ich bin verbunden  mit den kosmischen Meridianen, den axiatonalen Linien, die gespeist  werden aus der Quelle. Der Atem Gottes, das Licht der Quelle, strömt durch meinen Liquor. Das Gehirnwasser wird angereichert mit göttlichen Kristallen.  Ich sehe wie mein Gehirnwasser nun strahlt und funkelt, mit Regenbogenpunkten und Strahlen aus der Quelle.

Diese Energie strömt durch meine Gehirnwasser und dehnt sich aus, in die Nervenbahnen in denen die  Nervenstränge eingebettet sind. Ich fühle wie alles fließt  und strömt - hoch und tief.  Vom Steißbein bis zum Mittelpunkt meines Gehirns. Hoch und tief atmen. Wirbel für Wirbel. Ich atme dabei  im Rhythmus meines Liquorflusses, der ein eigenes Rhythmussystem besitzt. Es fließt langsam, ruhig, und ist verbunden mit dem Urquellwasser, aus dem alles Leben entstanden ist. Mein Liquor ist verbunden mit dem Quellwasser. Das Wasser des Lebens.

Der Liquor ist verbunden mit dem Urquellwasser von Hyperborea, und trägt alle Informationen  der Quelle in sich. Alle meine Körperflüssigkeiten sind jetzt durchdrungen mit dem Urquellwasser, ich fühle – spüre – und nehme wahr!

Ich fühle wie alle Säfte in mir,  nun regeneriert und erneuert werden, mit den reinsten Energien der Quelle. Es durchspült die Nieren, die Leber, die Gedärme, das Blut , die Lungen, das Herz, die Herzkranzgefäße, den Herzmuskel. Ich fühle wie das Blut mit Hyperborea Urquellwasser angereichert, meinen gesamten Körper durchfließt. Bis in die tiefsten und kleinsten Gewebszellen hinein, wird alles versorgt.

Mein Quellenselbst beginnt nun mit meinem Körperelementarwesen zu kommunizieren, damit mein Körperelementarwesen  verbunden ist, mit der Quelle selbst, mit den Informationen, die mein Elementarwesen jetzt braucht, um meinen Körper zu einem  Kristallkörper zu manifestieren. So wird mein Körperelementarwesen selbst zum Kristall-Körperelementarwesen.

 

Botschaft:

Und so lasst einfließen die Energien, der göttlichen Kristalle. Richtet eure Aufmerksamkeit jetzt auf das dritte Auge. Lasst die Tränenflüssigkeit mit Hyperborea-Wasser durchfließen und reinigt damit euer drittes Auge. Öffnet immer wieder jetzt, euer drittes Augenlied, damit das Hyperborea-Wasser das Auge benetzt und reinigt, um klarer Sehen und Wahrnehmen zu können, und die Wahrheiten erkennt.

Denn nur das dritte Auge lässt euch die Wahrheiten erkennen. Ihr müsst  unterscheiden lernen, ob das, was ihr seht und wahrnehmt, aus eurem Verstand kommt, oder aus dem dritten Auge. So fühlt jetzt eurer drittes Auge, das göttliche Auge, nehmt die Energien ganz bewusst wahr. Nehmt die Energie auf in eurer Epiphyse bis zu eure Medulla Oblongata (Hinterkopf)  … diese Linie ist das gesamte Stirnchakra. Dieses Gebiete ist wichtig, um richtig zu fühlen und wahrnehmen zu können.  Und so atmet hoch und tief.

Die Engel treten nun vom Behandlungstisch zur Seite. Atmet nun die Energien aus der Quelle tief hinein in das Herz von Muttererde. Denn alles, was in Ihr verankert wird, kann sich manifestieren. Atmet hoch und tief in euren Körper hinein. Immer wieder. Und dehnt euch aus, auch in das morph Feld, um das kollektive Bewusstsein zu befruchten mit euren göttlichen Gedanken des Frieden, des Vertrauens, der Harmonie, bedingungsloser Liebe.

Webt mit euren Händen Verbindungslinien zu den Menschen, lasst aus euren Händen die Energien aus euren Herzen einfließen, hinein in das morphogenetische Feld. Befruchtet alle Gedankenfelder und Emotionalfelder, sowie ihr jetzt alle Wolken befruchten könnt, mit dem Urquellwasser. Befruchtet mit euren bewussten Gedanken, Bewusstem Sein, alle Regentropfen mit Hyperborea-Wasser, damit dieses klare Bewusstsein  herabregnet auf die Menschen, um  Energien reinzuwaschen, mit dem Urquellwasser, mit dieser reinen Information.

Und dann zeichnet eure Regenbögen über den Wolken zu den Menschen, lasst sie die Regenbogen schauen, damit sie sich erfreuen an diesen göttlichen Energien. Lasst die Rebenbogen erstrahlen mit ihren Spektralfarben, macht sie Kraftvoller als jemals zuvor.

Zeichnet sie in den Völkern, in allen Städten, zeichnet sie als Tore der Liebe, der Freude, des Friedens. Verbindet mit den Regenbögen, Himmel und Erde.

Und dann seid gesegnet, geliebt und durchlichtet. Durchströmt mit göttlichem Licht. Öffnet eure Bewusstseinstore, euren Lichtkanal und lasst einfließen die Energien zur Mutter Erde.

Kommt dann langsam in euren Tempo zurück in eure Körper, atmet immer kraftvoller in eure Körper hinein. Und  fühlt und spürt eure Körper. Kommt wieder vollkommen im Hier und Jetzt an.   

 

Barbara im Dienste der Quelle